Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Globale Regeln im Internet
#1
Hallo Community,

nachdem mir in einem österreichischen Fotografie Forum die Augen aufgegangen sind, dass man eigentlich vorrangig für seine Feinde und irgendwelche Stalker postet und da wirklich böse einfahren kann, habe ich mich entschlossen, bis auf Weiteres überhaupt nichts mehr zu veröffentlichen.

Mit dem Forum hier habe ich nur gute Erfahrungen gemacht, ich werde weiter hier rein schauen, ich habe aber derzeit wirklich nicht viel Lust auf Fraktale, vielleicht mache ich in 2 - 3 Monaten aber einen Neustart mit Jewelfire, mal sehen, ich selbst habe nun auch bei mir das Gefühl, ich kann nicht mit meinem ersten alten Fraktale Programm nicht wirklich was Neues mehr machen.

Fotografien mache ich weiterhin, es sind gute Bilder, aber eher konventionelle Herbststimmungen, ich sammel sie mal in einer eigenen Privatmappe

In Facebook werde ich nur mehr Sachen reingeben, wo ich denke, das gehört mal öffentlich gemacht, wie zB morgen einen geplanten Beitrag über die Österreichische Wohnbau Genossenschaft.

Ich denke, es war gut, dass ich meine Bilder auch nicht einer lokalen Seite, graz.at; über instagram zur Verfüung gestellt habe, Instagramm soll ja der Stalker Himmel schlechthin sein, "die Welt" berichtet darüber mehr als kritisch; besonders erschwerend sind irgendwelche Fehlinterpretationen eben, wenn "nur Bilder" die Beweislast darstellen.
Etwas, das ich prinzipiell nur bestätigen kann, ich habe mich wirklich bemüht, in diesem
Fotoforum
Fuß zu fassen, obwohl dort mein Exmann, ich war vor 20 Jahren verheiratet, dort von Anfang an Stimmung gegen mich gemacht hat, es ist menschenunmöglich, diese Hintergrund Intriegen auszuschalten.
Ich musste mir sagen lassen, ich sei
ein Fake oder ein Troll,
dabei lehnt die Forenleitung dort eine Übreprüfung der Identität für nicht möglich - weil ich kein zahlendes Mitglied bin, ich hatte bereits vor Wochen darum gebeten.

@ Lupo

Wie dem auch sei, dein Sonnenuntergang ist allererset Sahne, wie fast alle deine Bildbearbeitungen. Wunderschöne maltechnische Umsetzungen, denen man schon das perfekte Sein als Ausgangsfotografie ansieht.
Schade dass du keine neuen Arbeiten in diese Richtung mehr machst. Deine Bilder waren und sind für mich immer sehr bereichernd und eine Erbauung.

Liebe Grüße
Liz
Zitieren
#2
An alle Interessierten,

ich möchte den Beitrag von letzthin etwas relativieren, mir hat ein Freund geschrieben, es ist eigentlich ganz normal so, dass in einem Forum von Anfang an eine gewisse Grundakzeptanz da sein muss, denn "wenn die Ausgangs Akzeptanz nicht gegeben ist, wird man sie durch Hartnäckigkeit und logisches Argumentieren auch nicht erlangen können" - weil die Nichtakzeptanz der Foren User " beschlossene Sache war".

Wie gesagt, hier in diesem Forum waren immer alle nett und freundlich, darum probiere ich mal jetzt wieder auch hier ein Bild. Es ist eben eine maltechnische Bildbearbeitung von einer Fotografie einer "Herbst" - Bilder 2015.:

Liebe Grüße
Liz

ähm - .....

@ Andrea!

seit gestern will eure Software meine Dateinamen nicht mehr, die Namen werden nicht korrekt von der Software gelesen, die schummelt Fragezeichen in die Namen, die real gar nicht in meinerm Dateititel sind. Ich habe schon gestern im Fraktelbilder Thema nichts mehr posten können, und das Bild hier geht wegen "einem angeblich unzulässigen Dateinamen" auch nicht hochzuladen.

Bitte kann man das überprüfen?
Zitieren
#3
Hallo Liz ;D

ich finds schade das du ne Pause einlegen willst, kann es aber nachvollziehen, hab mal selbst sowas ähnliches durch machen müssen. Anderseits nur von solchen Idioten sich den Spass am Bilder erstellen zulassen, das kann doch nicht der Sinn sein oder ?

Also schnauf noch mal Tief durch, wir finden jedenfalls deine Bilder sehr gelunge und du selbst würdest hier auch fehlen ;D

Was den Fehler angeht, welchen Namen hat das Bild denn ?
Tschöö

Gerriet | PinguinsReisen.de
Zitieren
#4
Hallo Gerriet,

danke für deine lieben Worte, es ist trotzdem schade und eigentlich ein Armutszeugnis für das Netz, dass ich da offenbar kein Einzelfall bin. Solche Sachen sollten wirklich mal besser werden und zukünftige User sollten irgendwie - wenn nötig auch mit einem internationalen Internet Recht vor solchen Menschenhatzen geschützt werden können.

Was den Fehler angeht: das war bei zwei Bildern der Fall, das was ich hier hochladen wollte, hieß

Herbstbäume und Rose fotomaltechnisch

und im anderen Thema hatte ich ein Bild gepostet, hab aus dem gleichen Bild dann noch eine andere Bearbeitung gemacht, die probierte ich mit 2 Titeln, die hießen

Schäumen des Meeres
Meeresschäumen

das ist aber das gleiche Bild, es war eben für das Thema "Zeigt eure Fraktalbilder".

Jedesmal kam die Meldung, der Titel, den die Software im Text mit Fragezeichen bei dem Umlauten wiedergab, sei unzulässig. muss ich alles mit oe ae etz schreiben, weil die Software nur engliche Buchstaben lesen kann vielleicht???

Liebe Grüße
Liz
Zitieren
#5
Das mit den Umlaut liegt daran, da man ja im englischen keine kennt. Finde ich auch ein wenig seltsam, da ich bisher von so einem Fehler nichts gelesen hab.


Was Regeln fürs Internet angeht, auch wenn es welchen geben würde, gebe es immer Menschen die sich nicht dran hielten. Aber denoch würde mich auch langsam für welche aussprechen, nur wer soll die durchsetzen ? Unsere Regierung meint ja das Internet Neuland wäre und das im Jahre 2015. Nein bei solchen Sachen müssen echte Experten ran, die sich wirklich mit dem Netz auskennen und versuchen es auch so zu regeln, das es gerecht ist und es nicht im Chaos endet.

Was Foren und ähnliches angeht, da gibt es eigentlich ja schon Regeln, nämlich die die der Hoster bzw. Betreiber gemacht hat. Bei unserer kleinen Gemeinschaft ist das ja noch sehr human und gesittet zu und ich denke wenn da von aussen einer Ärger machen würde, dann wäre er schnell wieder draussen. Anders wäre es wenn einer von uns, warum auch immer, auf jemand andere aus unsere Gruppe sauer wäre, dann müssen wir halt ein klärendenes gespräch führen. Aber denke, wie gesagt, das sowas nicht eintreffen wird, bisher ist hier alles schün ruhig,

Aber @Liz, vielleicht überlegst dir ja nochmal mit deiner Pause, fände es schade das du dem Idioten in dem anderen Forum den Gefallen tust und nun nicht mehr deinem Hobby nachgehen würdest.
Tschöö

Gerriet | PinguinsReisen.de
Zitieren
#6
hallo Geriet,

also im Moment habe ich eher andere Sorgen; wiedermal meine Tochter und einer ihrer seltsamen "Freunde", der ihr heute "nicht erlaubt hat" zu mir auf Besuch zu kommen, weil er findet "sie sei nicht gut drauf" - solche gutgemeinten Aktionen sind dann für Mütter immer echt toll beruhigend....

zum Thema, ich denke, man müsste das "grenzenlose Internet" zumindest einmal für Europa begrenzen, das heipt Messages die in Europa gesendet werden müssten von einem EU Gesetz her behandelt werden können. Das ist mal das erste - also im Weitesten Sinne "ortsbegrenzte Regelungen" müssten möglich sein, dann könnte man auch zumindest eine Art von EU Internet Gesetz herausbringen, wichtig wäre dabei halt in Bezug auf "eigetnlich legale Seiten wie Foren" dass eben klare Unterscheidungen her müssten zwischen "Foren gegen Bezahlung" und Gratis Foren - das war bei diesem Fotoforum scheinhielig nicht der Fall - weil man "durfte" auch gratis, nur macht man gratis groß in das Profil rein "ungeprüfte Identität" und man müsste ca 50 Euro bezahlen und Mitglied werden, damti die "geprüft" wird. Die Mitglieder die einen als " nicht zahlendes Mitglied" plattmachen wollen, pochen aber einfach darauf, dass man ein Fake ist oder ein Troll und trommeln alle passiven Mitglieder zusammen, um "die böse Unholdin" zu bekriegen und "das Forum zu säubern" . - darum würde ich vorschlagen, entweder gleich nur Foren gegen Mitgliedsbeitrag oder Foren ohne Mitgliedsbeitrag Das wäre die eleganteste Lösung ein pseudo gratis forum, das in Wirklichkeit nur kommerzielle Zwecke verfolgt, wie Mitgliederbeiträge einheben und beworbene Fortausrüstungen käuflich an den Mann zu bringen - hätte dann zumindest "ein anderes Etikett".
Weiters denke ich dass von Brüssel aus auch allgemeine Verhaltensregeln erarbeitet werden könnten, ganz egal ob es eben um öffentliche Foren geht oder Postings für eine gewisse Leserschaft oder weitzerführend um Privat Chats . Früher konnte man den Kindern ja auch beibringen, dass sie am Schnurtelefon "Hallo hier spricht ...." und am Ende des Gespräches "Auf Wiederhören" sagen, heute hat man bei 9 von 10 Chats die Situation, dass einfach nicht mehr geantworet wird. Sicherlich da werden jetzt einige schmunzeln, trotzdem ist sowas für VIELE Erwachsene eigentlich "keine Art". Solche Benimmregeln könnte man auch zum Beispiel in Lehrpläne einbauen etc. es muss nicht alles was das netz betrifft jetzt nur ein "Gesetz" sein, es sollen halt gewisse Punkte des derzeitigen Verhaltens im Netz geändert werden, gut ist es dann, wenn es kein Gesetz braucht, sondern nur die Bildung, dass anderes nerft und eigentlich weder cool noch gentle ist sondern "feig".


na ja, Gerriet, ich werde dann schon wieder Bilder hier posten, wie gesagt derzeit bin ich eher ein wenig "unrund" - und das obwoh ich heute reichlich Mittagessen übrig hatte.

Liebe Grüße
Liz
Zitieren
#7
Hallo Liz ;D

Hmm .. ich werde mal den Thread teilen, da ich denke das wir von eigentlich Thema, nämlich von der Fotomalerei abrücken. Hoffe du verstehst es ;D

Die Regeln, die da ansprichst gibt es eigentlich schon seit Jahren, nennen sich Chatnetiquette. Aber ich muss dir recht geben, mir gehen diese nicht Begrüssung und nicht mal danke oder bitte sagen auch sehr auf den Senkel. Denke aber das kann man mit solchen Regeln auch nicht verbesser, sondern damit werden die Menschen verunsichert, die zurückhaltend und sehr schüchtern sind, halt Angst haben was falsch zu machen. Eigentlich liegt das meiste in der Erziehung, wie sagt man so schön, was klein Fritzchen nicht lernt, lernt gross Fritz nimmer mehr. Ich bin für meinen Teil bin noch so erzogen worden, wenn es geht Höfflich und Freundlich aufzuztreten. Dieses vermisse ich manchesmal bei anderen Menschen.

Den anderen Satz, den du bestimmt auch kennst, benimm dich so gegenüber andere, wie du gerne behandelt werden willst.

Was das mit dem mit Mitgliedsbeitrag und ohne Mitgliedsbeitrag Foren angeht, da muss ich echt sagen bin ich absolut anderer Meinung. Weiss nicht wielange ich in Foren unterwegens bin und selbst schon etliche Foren gehostet hab. Da gabs kein Forum dabei, wo ich was bezahlen musste. Ausser es war irgendwie in Richtung Support, aber das war dann von Firmen gehostet und halt ganz legitim.
Ein Forum wie dieses hier, ist ja ganz freiwillig erstellt worden und irgendwelchen Hintergedanken, jedenfalls ist das bei mir immer so gewesen. Du kannst aber auch bei Foren wo du was bezahlen müsstest, nicht davon ausgehen das da keine Spinner drunter sind. Da können genauso welche drunter, also ist das keine Garantie.
Tschöö

Gerriet | PinguinsReisen.de
Zitieren
#8
Hallo Geriet,

ich finde das gut und richtig, dass du das Thema geteilt hast, nur das Bildchen hätt ich schon gerne in Fotomaleei und auch Lupo drüben scheint zu finden, dass es wieder zurück gehört XD!

Was das neue Thema hier angeht, ich meine eben nicht Chatnetiquette, wie das heute gemacht oder probiert wird, sondern eben einfach so eine Art

Software Gesprächsverlauf Puffer
wie zB eine Seiteninterne "Begrüßungsfloskel im Netz" die halt einfach festgelegt werden sollte, für "Guten Tag" wenn man einen Chat beginnt und eben eine "Abschiedsfloskel im Netz" wenn man einen Chat beendet. Was noch dazu gehören würde,
wäre eben die Möglichkeit, dann eben eine Art Button, Gespräch für heute beendet, Gespräch für 3 Tage beendet und Gespräch für eine Woche beendet - dass man das anklicken kann bei Auflegen und so irgendwie mal klar ist, wie oft und wie überhaupt will derjenige noch mit mir regen.
Auch finde ich es einfach Falsch, wie Freundschaftslisten oder Kontaktlisten heute geführt werden, man sammelt 200 bis 1000 Personen die man icht kennt, und wo man dann mit 5 - 15 wirklcih spricht, ich halte das für Nonsensce.
Es sollte einfach eine automatische "outdoor funkton" geben, dass KOntakte, zu denen kein Kontakt gehalten wird, automatisch rausgehaut werden und verschwinden, bzw, sich diese Kontakte neu anwählen müssen bei einem oder man sich bei denen neu anwählen muss.
Und das ist eben der Unterschied zu dem was du sagst, es ist eben nicht nur alles "netiquette" und Verhalten der User, da könnte man sehr viel eben mit Software machen, die eben Entscheidungen bzüglich der User einfach "integriert" in das PC Sysem fordert und teilweise selbst erledigt.

Ebenso könnten eben chats nicht "gemeldet werden" wie derzeit bei einer "Moderation", was halt oft heute üblich ist - sondern man könnte gewisse Gefällt mir super, gefällt mir gut, gefällt mir weniger,gefält mir nicht - Buttons als "Gesprächsbewertung für jedermann einseh bar über den Chat machen verteilen müssen bzw abgeben müssen eben um aus dem Chat rauszukommen.
Das würde einer übergreifenden Moderation gewisse Möglichkeiten geben, irgendwie das Bewerten der User dann zu erfassen und ihterseits zu beurteilen.
Das könnte aber auch einfach zwischenmenschlich KLarheit schaffen, wie denkt der Chatpartner über das Gespräch. Viele Leute im Netz sind, wie du schreibst; oft unsicher und wissen nicht, ob sie alles richtig machen:
Diese Feedback Buttons wären schon da sehr aufschlussreich.
Es ist einfach so, dass man eben, wenn man mit fremden Leuten schreibt, auch ganz klar wissen muss, wenn man als Typ nicht ankommt - und dass man dann Konsequenzen zieht, oder es halt einfach sein lässt und auch zu dem Punkt kommt, also das habe ich auch nicht nötig.
Dass das Netz psychisch und psychologisch jetzt "sensibler" werden KANN - glaube ich nicht. Alles was man eben "kann" istzu lernen, Grenzen aufzuzeigen und auch Grenzen von anderen Menchen akzeptiern zu lernen, beziehungs weise "Realisieren lernen".
Sicherlich gilt aber auch dann der Satz "was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem andern zu" - und wer selbst dann viele gefällt mir nicht buttons austeilt wird sich sein Verhalten irgendwann überlegen, wenn er halt auch "die dazugehörenden Feedbacks" dann ausbaden muss.

Mir sagte mal wer, du darfst bei mir alles - wenn du mein Echo aushältst. Das fand ich stark - und das ist es auch. Gute Gespräche sollten auch so sein, aber eben nicht alle Gespräche können jetzt nur so sein. Was ich immer merke, ein gewisses an der OBERFLÄCHE bleiben hat dann den Vorteil, dass man doch sachlich einfach seine Gedanken auch jemand vortragen kann und das hat genauso was.

Noch etwas möchte ich in der Beziehung "Chats im Internet" ansprechen,

es müsste wirklich so eine Art Internet User Autorisierung geben, das heißt, es müsste wirklich eine Art Verpflichtung bei gewissen Freundschaftsforen bzw. Gesprächsmessengern geben, dass nur eine Person unter einem Account schreibt.

Mir ist in fb öfter passiert,dass besonders bei Jungen Leuten paare ihre beiden Accounts ihrer eigenen Namen gemeinsam betreuen und ich finde das ganz schlecht, wenn es heute zum Beziehungs Thema wird, dass es Leute gibt, die den Partner nicht jetzt alle Chats miteinesehen lassen wollen, ich denke hier ist viel Aufklärungsarbeit nötig, dass es nicht "Liebe" ist, dass der Partner jetzt überall im Netz auch unter dem Namen der Freundin was sagen und reden darf. das stört mich öfter schon.

Und in Skype wieder gibt es so eine Art Freundschaftskränzchen, wo Klassenkollegen einen Einpersoenen Account gemeinsam als eine "im Prinzip mehrköpfige fiktive Perönlichkeit" führen und es oft einfach psychisch haarig ist, mit dieser "einzelpersönlichkeit" die gar keine ist, sondern hinter der einfach mehre Menschen stecken - klar zu kommen, da "zu verstehen" - es hat mich echt Zeit gekostet rauszufinden, dass es eben "nicht sicher ist" dass hinter jedem Account ein echter Mensch steht, - sondern dass das oft ganze Familien oder eben Clicken auch sein können. Das muss man einfach wissen - weis man aber leider eben nicht immer.

Also über solche Dinge gehörte irgendwie viel mehr aufgeklärt. Das ist in gewisser Weise "netiquette" schon auch also Bildung über das Verhalten im Netz aber da gehörte eine gesetzliche Autorisierungs PFLICHT her, denn ich glaube hier besonders bei den jetzigen Jungen Usern nicht wirklcih, dass das allles jetzt rein verstandesmäßig zu beheben geht, die psychischen Verbindlichkeiten und Abhängigkeiten solche Sachen zu machen sind hier einfach zu groß.

Wegen der Foren,
da haben wir glaube ich aneinander vorbei geredet,Gerriet.

Ich finde prinzipiell auch, Foren sollten nicht kommerziell sein, nur wenn es eben Leute und Forenmcher gibt, die halt Geld mit sowas verdienen wollen, dann sollen die sich eben als kommerzielle Internet Unternehmen outen, das meinte ich. Irgendwie muss das, was ich da meinte, nicht ganz bei dir angekommen sein.

Liebe Grüße
Liz
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste