Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Katz', Hund & Co
#16
Zitat:Na, das ist aber eine tolle Begabung Smile - wäre perfekt für jeden Tierarzt! Meine Viecherl kann ich inzwischen auch so halbwegs interpretieren, da man ja mit der Zeit die Eigenheiten bzw. die Vorgehensweisen mitbekommt (und somit kann man auch hinterhältigst geplante Attacken auf Körper und Kulinarik durchaus vereiteln Wink ).
Ich glaube das hat nichts mit Begabung zu tun. Ist so wie ich es begreife, eher ein neutrales Beobachten und annehmen seines Gegenübers. Natürlich auch ein wenig psychologisches Grundverständniss, das man sich aber nach Jahrzenten Straßenleben und Massen an Homosapdingsda automatisch aneignet.
Ja die Attacken auf Körper und Kulinarik werden bei mir auch meist abgewehrt oder in andere Bahnen gelenkt. :lol:
Bei Katzen konnte ich jedenfalls die meisten verschiedenartigsten Karaktereigenschaften feststellen. So viele Katzen es gibt, soviele unterschiedliche Wesenseinheiten gibt es auch dazu. Wobei ich bei meiner Hühnergruppe ebenfalls sehr unterschiedliche Ausprägungen im Verhalten/Karakter feststellen kann ... könnte man fast schon ein Buch darüber schreiben.
Fraktale Grüße von Glassdreams - Atelier Traeume aus Glas
 
Zitieren
#17
@Glassdreams Mia ist auch so ein Hund den jeder streicheln will und die auch jeden annimiert sie zu streicheln. Insofern hat sie bezüglich Menschen durchaus therapeutische Qualitäten. Mit Artgenossen und -Genossinnen ist sie nicht ganz so fein besaitet.
LG Lupo
Zitieren
#18
@Lupo
Zitat:Mia ist auch so ein Hund den jeder streicheln will und die auch jeden annimiert sie zu streicheln. Insofern hat sie bezüglich Menschen durchaus therapeutische Qualitäten. Mit Artgenossen und -Genossinnen ist sie nicht ganz so fein besaitet.
Ja Golden Retriever suchen sehr oft den Kontakt zum Menschlein. Vor Jahren hatte ich auch einen Hund (Mischung aus Schäfer & deutsche Dogge) der schon die Dimensionen eines kleinen Kalbes hatte. :lol: Nur konnte ich den wegen seiner Liebe zu Kindern nicht auf die Straße mitnehmen. Bei seiner aufgeregten Freude hüpfte er meistens mit seinen Pranken auf die Schultern der Kinder und dann lagen diese armen Wesen jedes mal gleich am Boden fix und fertig sowie total niedergeschlabbert. Dafür hat er aber meine Tochter vor jedem beschützt und sie durfte wirklich alles mit ihm machen.
Übrigens, wie kannst Du nur Deinem Hund den Namen unseres Enkerls geben, da müssen wir nochmal ernsthaft darüber reden :lol:
Fraktale Grüße von Glassdreams - Atelier Traeume aus Glas
 
Zitieren
#19
Glassdreams schrieb:Da habe ich Deine Zebraschnecke doch glatt inmitten der Glasklumpen für eine Glaskugel gehalten ... das nenn ich mal perfekte Tarnung]

Wink meine Schneckchen umgeben sich nur mit dem Allerfeinsten - die Glasklumpen habe ich bei uns im Fluß gefunden, jedes Jahr im Sommer gehe ich sammeln und manchmal ist sogar ein bißchen Uranglas dabei :-)
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren
#20
Zitat:Wink meine Schneckchen umgeben sich nur mit dem Allerfeinsten - die Glasklumpen habe ich bei uns im Fluß gefunden, jedes Jahr im Sommer gehe ich sammeln und manchmal ist sogar ein bißchen Uranglas dabei :-)
Das klingt nach ehemaligen Glashütten die in Waldgebieten Flussaufwärts gewesen sein müssen ... tolle Sache.
In unserem Grenzbach finde ich hauptsächlich uralte Tonscherben von verschiedensten Gefäßen, die früher unter anderem als Wärmespeicher für bäuerliche Brotbacköfen verwendet wurden. Voriges Jahr dachte ich, das ich endlich ein buntes Glas gefunden habe, aber nachdem ich mit der Hand im Wasser danach schnappte hat es sich als Flusskrebs entpuppt.
Fraktale Grüße von Glassdreams - Atelier Traeume aus Glas
 
Zitieren
#21
Glassdreams schrieb:Das klingt nach ehemaligen Glashütten .
Voriges Jahr dachte ich, das ich endlich ein buntes Glas gefunden habe, aber nachdem ich mit der Hand im Wasser danach schnappte hat es sich als Flusskrebs entpuppt.

:-) Stimmt, wir sind hier umzingelt von ehemaligen und bestehenden Glashütten mitten im Bayerischen Wald .
Euer Grenzbach muß sehr sauber sein daß sich ein Flußkrebs wohlfühlt . Schön daß es sowas noch gibt und schön daß du noch alle deine Finger hast Smile
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren
#22
Zitat::-) Stimmt, wir sind hier umzingelt von ehemaligen und bestehenden Glashütten mitten im Bayerischen Wald .
Euer Grenzbach muß sehr sauber sein daß sich ein Flußkrebs wohlfühlt . Schön daß es sowas noch gibt und schön daß du noch alle deine Finger hast Smile
Das ich nicht gleich daran gedacht habe. Ihr habt ja so wie wir hier die Waldviertler Glasstraße, eure eigene Glasstraße rund um Zwiesel und Frauenau.
Ich glaube der Flusskrebs war mindestens so erschrocken wie ich. Smile
Mit der Wasserqualität ist das so eine Sache. Einerseits haben wir hier gottseidank den größten Anteil an Biobauern Österreich weit, anderseits gibt es auch hier noch genug hirnlose Giftbauern, die aus falschem Profitdenken alles zerstören und somit auch die Boden- & Wasserqualität. Das einzige was die Qualität unserer Fliesgewässer wieder so halbwegs in Ordnung bringt, sind die fast alljährlichen Hochwasser. Diese reisen den ganzen Dreck mit sich und danach erholen sich die Flüsse und Bäche wieder vom menschlichen Wahn.
Fraktale Grüße von Glassdreams - Atelier Traeume aus Glas
 
Zitieren
#23
Uuuuiiiii, den Thread hab ich jetzt erst entdeckt. Ist super.
Eure Tierchen gefallen mir alle sehr. Golden Retriever und Katzen liebe ich. GR sind so richtig tolle Familienhunde, sehr geduldig und lieb. L. Du hast wirklich süße Katzen. Sind aber bestimmt sehr eigenwillig, nicht wahr?! Mein Moritz damals, lang ist´s her, der hatte mich oft ausgetrickst. Leider wurde er sehr schwer krank und ging über die Regenbogenbrücke. Ich wollte nie wieder ein Tier haben. Der Verlust ist einfach zu schmerzhaft.
Dann kam unser Sunny, ein kleiner Rabauke, ein Corgi-Mix. Ein absoluter Kontrolletti. Er klebte uns ständig an den Hacken. Auch er mußte gehen.

Seit 2014 haben wir ja unsere Monster Finny und Goofy und seit 2015 Silva und Gina. An dem Namen
Monster hat Finny schuld. :roll: Sie heckt soviel Blödsinn aus und kennt keine Hemmungen und ist neugierig wie sonst was.
Aber genau deshalb liebe ich sie so sehr. Manchmal kann ich ihr genau ansehen, was sie gleich ausheckt, oder wenn ich ihr einen Schlupf zu gebaut habe. Sie rast wie ne irre zu dieser Stelle, schaut ganz konsterniert drein und steht wie erstarrt vor der Stelle.
Ja ja, das sind sie, die Monsterbande.

Goofy (braun) und Finny setzen sich mal in Pose.
   

   

Kaninchenschaschlik (eine Astscheibe, ein Stck. Gemüse/Obst usw.)
   
Zitieren
#24
Klopf, klopf, ich WILL in die Küche, laaaaaßt mich rein.
   

Finny belagert mal die kleine und die große Heuraufe.
   

   
Zitieren
#25
Es ist angerichtet.
Guten Appetit
   
Zitieren
#26
Hey Chris Big Grin !! Super Fotos von deinen Monster-Bunnies (die sehen so unschuldig aus Wink ). Aber das kenn' ich - meine Dana schaut auch immer so lieb drein und dabei tüftelt sie sicher schon wieder was Diabolisches aus.

Das "Klopf, klopf" hab' ich auch öfter, nur ist's bei mir nicht die Küche, sondern das Schlafzimmer und das Arbeitszimmer (beides katzenfreie Zone). Da wird oftmals ausdauernd gegen die Tür gedonnert und dazu übelst gejodelt :lol: !

   
Und eigenwillig/stur sind meine langhaarigen Freunde sicher - genau wie's Herrl Wink !!

LG - L
Zitieren
#27
Eure vorgestellte Tierschar wird ja immer spannender. Da muss ich doch glatt auch noch meine Hühnerschar ein wenig vorstellen.

Fangen wir mit Herrn Knigge, dem Hüter seines Clans an. Er beschützt seine Damen nicht nur so gut er kann gegen Raubvögel, Fuchs und Marder, sondern ist auch der höflichste und aufmerksamste Hahn den ich jemals kennen lernen durfte ... daher auch sein Name. Von der Rasse her ist er ein Sulmtaler, eine alte Züchtung aus der grünen Steiermark. Ähnlich aber temperamentvoller sind die Altsteirer. Beide Rassen sind auf der roten Liste und somit vom aussterben bedroht.

[Bild: source]
[Bild: source]

Dann hätten wir hier noch seinen Sohn Schopfi, der später die kleine Herde übernehmen wird.

[Bild: source]
[Bild: source]

Hier wäre noch die ältere Dame Whitie unsere absolute Ausbrecherkönigin, der es auf Nachbars Weide immer am besten schmeckt.

[Bild: source]

Jetzt hätten wir noch 2 von meinen schwarzen Jersey Giants Damen, die zur größten Hühnerrasse der Welt gehören. Sie wurden Anno dazumal als Truthahnersatz gezüchtet und gehören ebenso zu den seltenen Tierrassen.

[Bild: source]

Hier noch eine Jersey Giant Dame im Farbschlag Blau, ist eigentlich silbergrau aber die Zuchtverbände werden schon wissen warum sie die Bezeichnung so wählten. Wink

[Bild: source]

Und zum Abschluss die fast komplette Hühnerschar.

[Bild: source]
Fraktale Grüße von Glassdreams - Atelier Traeume aus Glas
 
Zitieren
#28
Servus Dieter!

Du hast aber sehr fesche Hendln Big Grin !! He,he, "Herr Knigge" is a gewaltiger Namen für einen Hahn!! Was darf man sich denn so unter höflich und aufmerksam bei einem Gockel vorstellen - nimmt er krähtechnisch auf eure Schlafgewohnheiten Rücksicht :lol: ?

LG - Leo
Zitieren
#29
@Leo
Zitat:Du hast aber sehr fesche Hendln Big Grin !! He,he, "Herr Knigge" is a gewaltiger Namen für einen Hahn!! Was darf man sich denn so unter höflich und aufmerksam bei einem Gockel vorstellen - nimmt er krähtechnisch auf eure Schlafgewohnheiten Rücksicht :lol: ?

Ja den Namen hat er wirklich verdient. Wenn er zB. interessante Nahrung findet ruft er zuerst all seine hübschen Damen und wartet bis keine von ihnen mehr etwas schnabulieren will. Erst dann fängt er an zu essen. Da sie ja alle bei Sonnenschein immer ein besonders tolles relax Platzerl suchen, gräbt er ihnen allen eine kleine Mulde, damit sie sich darin sonnen und ein Sandbad nehmen können. Danach stolziert er herum und beobachtet absolut gewissenhaft den Himmel um seine Damen vor den stark vorkommenden Raubvögeln zu warnen.
Fängt die Zeit für`s Brüten an, wollen die zickigeren unter den Mädels von ihm den besten Platz vorbereitet haben. So zeigt er ihnen die einzelnen möglichen Plätze und bekommt bei den 8 Möglichkeiten ziemlich oft ein Nein. Geduldig wie er ist, dauert dies oft Stunden und dann nehmen sie erst den Anfangsvorschlag wahr.

Krähtechnisch gibt es aber für uns kein Pardon. Zwar könnte ich den Dimmer für den elektonischen Türöffner verstellen, oder eine Zeitschaltuhr dazwischen geben, aber mir ist es wichtig das sie den Tag so lange wie möglich genießen können. Hühner brauchen sehr lange Tageslicht da ansonsten die Eierproduktion ganz schnell zum erliegen kommen würde. Außerdem fange ich die nächsten Tage mit meinen allerersten Eierliquerversuchen an und da gilt sowieso "Best Deal" für beide Seiten. :mrgreen:
Fraktale Grüße von Glassdreams - Atelier Traeume aus Glas
 
Zitieren
#30
@ Dieter:

Na, da schau' ich aber Smile !! Das nenn' ich doch wirklich einen Gentleman unter den Hühnervögeln. Lass den Hahn krähen wann er will und alle miteinander viel Tageslicht genießen - Eierlikör hat immer Priorität :lol: !! Meine Kumpels und ich haben uns ja auch schon mal an der Likörproduktion versucht - es is halt schon sehr anstrengend, weil man aus qualitätsverbessernden Gründen öfter kosten muß Wink :lol: !!

Ich wünsch' dir viel Spaß und gutes gelingen in der alkoholischen Hexenküche!!

LG - L
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste