Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Geschmacksrichtigungen/Gestaltungsstile bei Fraktalen
#1
Im Thread wo Fraktale vorgestellt werden, hatten wir einen interessanten Diskussionspunkt über Geschmacksrichtigungen bei Fraktalen.
Zum einen stellt sich die Frage: Erstellt ihr die Fraktale für euch, wie sie euch am besten gefallen oder lasst ihr auch Geschmäcker von anderen Leuten beeinflussen?
Habt ihr einen bestimmten Gestaltungsstil bei den Programmen?


Also ich mache meine Fraktale natürlich in erster Linie für mich, so wie sie mir gefallen. Schließlich ist es ein Hobby von mir und es muss mir eine Freude bereiten, das geht nur, wenn ich die Fraktale genau nach meinem Geschmack mache. Sicher erfreut es einen, wenn man bei Deviantart oder so einige Favs bekommt oder man ist frustiert, wenn etwas nicht angenommen wird. Oft werden die Sachen am meisten favorisiert, die mir eher weniger gefallen- nämlich auch bei meinen Fraktalen gibt es welche, die mir weniger gut oder besonders gut gefallen. Dennoch lasse ich mich nicht beeinflussen, was am meisten angenommen wird, schließlich müssen mir ja die Formen und Farben gefallen.

Gestaltungsstil bei Jux finde ich natürlich die 3D Effekte am schönsten mit einem metallischen Look.
Bei Mandelbulb 3D gefallen mir so rundliche Sachen, Kugeln/Bulbs am besten.
Bei Jwildfire bin ich da flexibler, da gefallen mir viele Arten von Formen/Muster.
Auch bei Devianart erkennt man manchmal einen bestimmten Gestaltungsstil von Usern, was ich gut finde, da hat man schon eine Vermutung von wem das Fraktal ist, ohne es zu wissen.
Meine Gallery bei Deviantart: http://andrea1981g.deviantart.com/gallery
Zitieren
#2
Hallo zusammen Big Grin !!
Also ich erstelle grundsätzlich meine Grafiken wie's mir gefällt. Wieso ich mich auch dafür interessiere, wie's den div. Betrachtern (bei Deviantart oder sonst wo) gefällt, hat damit zu tun, dass ich die Bilder teilweise auch weiterverarbeite (für Promotionmaterial, Background für Plakate, CD/DVD Cover, ....). Weiters versuche ich ja immer wieder meine Bilder bei Ausstellungen zu zeigen und da ist es auch ganz gut zu wissen, was die Leute so mögen (die Bildproduktion ist nicht grad' billig, also mach' ich so eine Vorselektion). Ich werde auch zukünftig nicht gezielt für einen gewissen Publikumsgeschmack produzieren (hab' ich auch bei der Musik eher selten bis gar nicht gemacht), versuche allerdings die Sachen, die mir und den Leuten gefallen, so gut wie möglich einzusetzen bzw. zu vermarkten.

Bezüglich Gestaltungstil: Wie ja einigen bereits aufgefallen sein wird, hab' ich einen leichten Hang zu metallischen Oberflächen :mrgreen: . Aber auch div. andere Strukturen machen mir Spaß, solange sie halbwegs realistisch aussehen. Auch beim Zeichnen und Malen, fasziniert mich der Photorealismus (schaffe ich aber selbst nur teilweise). Ich versuche bei meinen Grafiken die optische Einteilung (Goldener Schnitt, Goldene/Fibonacci Spirale, Führung des Blicks durch das Bild,...) und die Lichtsetzung (gerade in Jux für die 3D Wirkung) immer zu berücksichtigen. Da ich mich auch schon sehr lange mit Fotografie und Film beschäftige, kann ich viele optische Grundregeln/techniken sehr gut für die Grafik/Fraktal Erstellung nutzen. Bei Formen bin ich ziemlich pflegeleicht - Bulbs gehen immer, sonst was so daherkommt Wink . Und einen gewissen Tick hab' ich auch noch - ich bin ein Fan von Einzelstücken. Soll heissen, ich wiederhol' mich nicht gern. Ich hab' bereits etliche Grafiken ins Datennirvana geschickt, weil sie mir zu ähnlich waren. Wird allerdings schon immer schwieriger, sich nicht grafisch zu klonen (aber ich bemüh' mich Wink )!
Wegen dem "eigenen Gestaltungstil" muß ich Andrea absolut recht geben - find' eigentlich bei allen künstlerischen Tätigkeiten wichtig Big Grin !!

Grafische Grüsse - L
Zitieren
#3
Die Fraktale und alle anderen kreativen Arbeiten mit denen ich mich beschäftige, mache ich immer so wie ich will und da kann/will ich fast nirgends auf andere Rücksicht nehmen, egal wie gern ich die jeweilige Person habe. Es ist ja der Ausdruck meines Schaffens bzw. die Auseinandersetzung mit meinem Inneren das nach aussen kommt. Das ist auch mit ein Grund, warum ich seit Jahrzenten fast alle Auftragsarbeiten verweigere ... egal wie dringend ich die Kohle eventuell auch brauchen könnte. Einen Auftrag nehme ich nur an, wenn ich mich zu 100% damit identifizieren kann oder es nur kleiner Anpassungen bedarf, die meine Arbeit nicht verhunzt. Ausnahmen gibt es nur, wenn ich mit anderen gemeinsam auf Augenhöhe etwas kreiere, wo man bei allen Beteiligten spürt, das die Kreativität im innersten der Seele brodelt.

Geschmacksrichtungen und Gestaltungsstile ändern sich bei mir permanent, da auch mir auf die Dauer Wiederholungen zu langweilig werden. Zwar bin ich momentan bei JWF Hintergrundmäßig auf dem Albino-Trip (mal sehen ob Mr.L`s Definition Einzug in die Geschichtsbücher & Wikis feiern wird :lol: ), wobei die Motive trotzdem unterschiedlich wie eh und je sind. Wer weiß schon auf was ich in ein paar Tagen oder Wochen Lust habe.
Da ich oft so Tage habe, wo ich ein Fraktal nach dem anderen kreiere ohne es zu rendern, passiert es schon oft, das ich die Dinger dann direkt vorm Rendern lösche und mich selbst ernsthaft frage, was mir denn daran überhaupt gefallen hat.

Was ich jedoch zunehmends immer mehr beachte ist, das die Ausdrucke nur sehr selten mit den Farben am Bildschirm übereinstimmen. Deswegen versuche ich meine Fraktale meistens auch heller zu gestalten und/oder bei der Nachbearbeitung zB. mit Gimp hell zu hinterlegen. Außerdem rendere ich bei JWF nie unter einer Qualität von 10000. Finde ich wichtig bei Überlegungen zu allen Drucken auf dunklem Hintergrund, wie zB. bei bunten T-Shirts, Keramiktassen und Glasuntersetzern. Aber das einkalkulieren für Druckmedien ist sowieso ein Krux, da dasselbe Motiv auf jedem Untergrund anders aussieht.

Fazit: Ich mache einfach was und wie ich´s will, wenn es andere kaufen oder mir ein paar Daumen hoch geben freut es mich natürlich und wenn nicht ... mache ich trotzdem was ich will, da ich mich ja Niemanden gegenüber beweisen muss.
Fraktale Grüße von Glassdreams - Atelier Traeume aus Glas
 
Zitieren
#4
Hi Didi Big Grin !!
Zitat:Was ich jedoch zunehmends immer mehr beachte ist, das die Ausdrucke nur sehr selten mit den Farben am Bildschirm übereinstimmen.
Das liegt aber oft an einem nicht farbkalibriertem Schirm oder/und an nicht angepassten Farbräumen. Weiß unterdrucken ist speziell bei Stoffprints auf dunklem Untergrund wichtig (da hab' ich auch schon einiges erlebt Wink ). Die ganze Farbechtheit bzw. die Aufbereitung des Materials für Druck ist wirklich eine Wissenschaft, aber da muß man durch, wenn man ein gutes Ergebnis haben will!!

LG - L

PS: Na, ich will doch stark hoffen, dass meine Albino-Grafikdefinition Einzug in die Geschichtsbücher und Wikis machen wird :mrgreen: !!
Zitieren
#5
Hallo zusammen ;D

Mir gehts den meisten hier, ich erstelle meine Bilder und das sind eigentlich meist immer FractalBilder, da ich kein grosser Grafiker bin, immer für mich selbst. Ist schön wenn andere sie auch gefallen, aber so darstellenmässig bei deviart und auch bei Facebook muss ich nicht haben. Daher lade ich auch sehr wenig hoch.

Obwohl ich seit Jahren schon versuche, meine Bilder in Virtuelle Galerie zu packen. Ja genau Virtuell, aber nichts mit Brille oder so, sondern eher mit Avatar. Bin seit Jaaaahren schon im virtuellen Welten unterwegens, will hier aber keine grosse Werbung dafür machen. Wen es intressiert, kann mich gerne anschreiben oder so ;D

Aber zurück zum Thema, jedenfalls finde ich es aber klasse, das endlich hier eine kleine Gemeinschaft zusammengefunden hat, die sich für FractalBilder intressiert und es scheint doch so zu sein, das unser Forum mehr Besucher bekommt, als noch vor einem Jahr, denke darauf können wir doch echt stolz drauf sein ;D
Tschöö

Gerriet | PinguinsReisen.de
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste