Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gradient-Editor gesucht
#1
Question 
Hallo Fraktalianer/innen Smile

gibt es - von ApoMap abgesehen - eigentlich ein eigenständiges Programm, mit dem sich Farbverläufe (Gradients) gezielt erstellen, bearbeiten und dann möglichst universell speichern lassen? Bin, was das betrifft, bisher nicht wirklich fündig geworden ...

Was mir wichtig wäre:

1. Würde gern Farbverlaufs-Bilddateien umwandeln.
Geht mit ApoMap und über 'Smooth Palette' zwar, aber die Farben der verwendeten Bilddatei werden hier offenbar bei jedem Import in zufälliger Reihenfolge angeordnet. Möchte aber gern, dass der Verlauf genau so übernommen wird, wie er in der Bilddatei ist. Habe bisher nirgends diese Möglichkeit entdeckt.

2. Gradient-Erstellung durch Interpolieren (ineinander-Überblenden) einer beliebigen Anzahl von Einzelfarben.
Habe mittlerweile herausgefunden, das JWildfire so etwas kann und auch sehr gut umsetzt. Außerdem lässt sich der Gradient im Anschluss als .map-Datei speichern, so dass ich ihn problemlos bspw. in Apophysis nutzen kann. Grundsätzlich ist das 'Problem' also gelöst, aber gibt's auch andere Programme, die das drauf haben?

3. Die erstellten Gradients lassen sich in universell einsetzbaren Formaten speichern. Vor allem .map und .ugr wären wichtig, aber je mehr umso besser. Wink
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#2
:-) Selbstzusammengestellte Farben und Verläufe kann ich super mit Jux1.4 machen und die kann ich als ugr ins Apophysis exportieren. Dort ist mein neuer Gradient exakt so wie im Jux erstellt.( Schonmal was mit Jux gemacht?)
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren
#3
ranvaig schrieb:Schonmal was mit Jux gemacht?
Nee, bisher nicht.
Habe aber auch erst vor einer Woche (als ich hier aufgeschlagen bin) überhaupt von diesem Programm gehört. Wink Steht aktuell jedoch eher weiter hinten auf meiner to-do-Liste. Ist aber vorab schonmal klasse zu lesen, dass JUX in dieser Hinsicht wohl zu gebrauchen ist.  Cool Danke, @ranvaig!
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#4
... also Jux einen supergeilen Gradienteditor mit irren Möglichkeiten ;-) ( Schleichwerbung)
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren
#5
ranvaig schrieb:(Schleichwerbung)
Big Grin ... Lassen sich damit auch Bilddateien umwandeln?

Als Beispiel nur mal das Anhang-Bild ... hätte eben gern, dass auch der generierte Gradient dann genau so aussieht ... vielleicht zusätzlich mit einer 'Spiegelung's-Option, um ihn bei Bedarf 'nahtlos' machen zu können ...


Angehängte Dateien Bild(er)
   
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#6
Bilddateien kann man mit Jux nicht umwandeln aber "nahtlos" geht
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren
#7
ranvaig schrieb:... also Jux einen supergeilen Gradienteditor mit irren Möglichkeiten ;-) ( Schleichwerbung)
Naja ... hab's nun doch wieder nicht lassen können und mir mal die JUX-Demo unter den Nagel gerissen :? ...
Finde auch, der ist in der Tat nicht schlecht. Danke, ranvaig Smile ... war ein ausgezeichneter Tipp!
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#8
maeLean schrieb:Danke, ranvaig Smile ... war ein ausgezeichneter Tipp!

Bitte gerne :-)
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren
#9
Huhu =)

... mal ganz blöd gefragt: welches Export-Format (.map oder .ugr) ist das flexiblere (i.S.v. 'in mehr unterschiedlichen Programmen zu gebrauchen')? Komme selbst mit .map zwar ganz gut klar, aber würde mich dennoch interessieren.
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#10
Es kommt darauf an welches Spielzeug du am meisten nutzt, da ich viel mit Apophysis und Jux mache, habe ich nur ugr's. Explorador fällt da ganz aus der Reihe mit .F2C
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren
#11
Ahhh, also kennt JUX auch .ugr-se ... gut zu wissen! =)

.ugr hat ja auch den Vorteil, dass eine Datei mehrere Gradients enthalten kann. Geht wohl bei den .map-sen nicht, wenn ich das richtig auf dem Schirm habe. Die ganze 'Flamer'-Brigade kommt grundsätzlich wohl ohnehin mit beidem klar. (APO zickt bei mir irgendwie gerade ein bisschen bei selbst-erstellten .ugr-Dateien, obwohl ich sie damit erstellt habe. Die Gradients lassen sich manchmal nicht direkt auswählen, muss es dann mehrfach probieren oder auch wechseln und dann klappt's irgendwann ... irgendwo hakt da was, obwohl die Datei selbst - im Texteditor geöffnet - eigentlich völlig okay aussieht.)

Naja ... Explorador ... es gibt immer wieder irgendwelche Programme, die ihr eigenes Süppchen kochen.
Amberlight speichert ja bspw. diese .png-Gradients und kann auch nix mit anderen Sachen anfangen. Programm-intern lassen sich sogar nur Einzelfarben eingeben, die dann interpoliert werden (oder auch nicht), aber wenigstens gibt's auch eine Klartext-basierte 'Color-Table', in die im Zweifelsfall von Hand Farbwerte eingetragen werden können. Ist auch ganz gut so, denn der Farbwähler dieser Programmversion verursacht mir regelmäßig Pusteln. Wink

Diese Explorador-Dateien scheinen aber auch eher Bilddateien mit Transparenz zu sein, oder? Vielleicht 'verkappte' .png-s oder .tga-s oder sowas?
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#12
maeLean schrieb:APO zickt bei mir irgendwie gerade ein bisschen bei selbst-erstellten .ugr-Dateien, obwohl ich sie damit erstellt habe. Die Gradients lassen sich manchmal nicht direkt auswählen, muss es dann mehrfach probieren oder auch wechseln und dann klappt's irgendwann ... irgendwo hakt da was, obwohl die Datei selbst - im Texteditor geöffnet - eigentlich völlig okay aussieht

Das geht mir schon immer so und es ist völlig wurscht ob bei eigenen oder Deviantart Gradientpacks. Ist wohl ein kleiner "Apo - Bug" . Ich klicke immer den Gradient darüber an, und dann Doppelklick auf den gewünschten.
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren
#13
... na dann ... danke für die Info. =)

Benutzte bisher eigentlich so gut wie nie zusätzliche Gradients, finde die Standard-Auswahl schon recht ordentlich. Die Packs. die ich da so im entsprechenden Ordner rumliegen habe, stammen größtenteils noch aus der Apo1-Zeit. Die gingen die paar Male, die ich den Browser benutzt habe, aber eigentlich ganz gut ... glaub' ich. Jedoch gut zu wissen. Und nun weiß ich wenigstens, dass es nicht an den .ugr-s liegt. =)

Donköö! =)
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#14
Nur mal so, um die Sache hier ein kleinwenig abzurunden:
habe mittlerweile herausgefunden, dass die Gradientauswahl in APO's Gradient-Browser (für bspw. externe .ugr-Dateien) besser funzt, wenn man das über die Tastatur (Navigation mit den Pfeiltasten; Auswählen mit Enter) anstelle der Maus macht. In diesem Fall 'hakt' bei mir nichts mehr bei der Gradientauswahl. Smile
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste