Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[7X] Editor - Variationen: Bedeutung von Farben und Beschriftungen?
#1
Question 
Moin! =)

Gerade fielen mir wieder die farbig hinterlegten Variationen auf (weiß - blau - gelb). Haben diese eine bestimmte Bedeutung? Außerdem gibt es noch die Beschriftungen '3D' (blau) ... lehne mich mal aus dem Fenster und rate, dass dies Variationen sind, die durch die 3D-Einstellungen im 'Fraktal'-Panel beeinflusst werden (können)?.. und ab und zu darunter eine rote 'DC ' Markierung. (Hat aber wahrscheinlich weniger mit 'Wechselstrom' zu tun? Wink )

Die 'Hilfe'-Datei wird in diesem Fall leider mal wieder ihrem Namen nicht gerecht. Undecided
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#2
Das "DC" bedeutet Direct Coloring.

Flames mit 3D Plugins kannst du im Adjustment mit Pitch, Yaw, Height und Perspective richtig plastisch darstellen. Sieh dir mal in meiner Galerie im Apo-Ordner das Bild Jelly Firefish an. Die Formgebenden Plugins sind ausschließlich 3D und dann "gepitcht".
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren
#3
Danke! Cool

Na, so laaangsaaam kommen wir der ganzen Sache doch näher. Big Grin .. hatte mich schonmal gewundert, warum bestimmte Flames so gar nicht auf die 3D-Parameteränderungen (Perspektive / DoF) ansprechen wollten. Aber klar: wenn's reine 2D-Varationen sind, kann sich da wohl auch nix tun. Wink

Was die farbliche Hinterlegung betrifft, hast du auch keine Idee?

(Habe heute übrigens das erste Mal so richtig bemerkt, dass ein Rumspielen mit den Variationen im Editor eigentlich viiiel mehr Spaß macht, als stumpfsinnig im Muta-Gen herumzuklicken und auf eine brauchbare Variation zu hoffen Smile ... fetzig!)
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#4
Woohoo ... meine, etwas hinsichtlich dieser Farb-Hinterlegung ausgeknobelt zu haben. Smile

Offenbar sind weiß- und blau-hinterlegte Variationen diejenigenwelchen, die fest im Programm implementiert sind. (Warum dabei allerdings nochmals unterschieden wird, kann ich im Moment nichtmal raten.) Zusätzlich installierte Variationen (Plugins) sind durchweg gelb markiert. Gaanichmaa 'ne unkluge Sache, das! Big Grin
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#5
:-) Der Kandidat hat hundert Punkte :-) Die blau hinterlegten sind im Programm eingebettet damit Apo sofort nach dem Runterladen funzt, und dann kann man in Ruhe auf die Jagd nach Plugins gehen (mit Lasso und Feldstecher ;-) )
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren
#6
ranvaig schrieb:Der Kandidat hat hundert Punkte
Au, fein! Big Grin ... bekomme ich dafür vielleicht sogar schon einen neuen Feldstecher? Bin nämlich gerade mal wieder auf der Pirsch und in meinem alten hat sich blöderweise Kondenswasser gebildet und das verzerrt ein wenig die Optik. Wink

~~~~
Habe mittlerweile auch eine (zugegebenermaßen seeehr vage) Vermutung, was es mit der Weiß-Blau-Unterscheidung bei den eingebauten Variationen auf sich haben könnte. Muss dazu aber mal gaaanz weit ausholen ...

Apophysis 1.x konnte über den 'eigenen' Renderer seinerzeit noch keine Bilder mit transparentem Hintergrund erstellen. (Weiß gar nicht mehr, ob sich das schon bei 2.x geändert hat oder erst im späteren Entwicklungsverlauf.) Na, wie dem auch sei: wollte man Bilder mit transparentem Hintergrund rendern, ging das nur über den 'mitgelieferten' HQi-Renderer oder eine separate Version von flam3. Beide hatten allerdings das Problem, dass sie bestimmte Variationen nicht berechnen konnten. Ganz oben auf der Liste standen bspw. alle Julia(n)-se. (Daher auch noch das 'Check for Julia Variation'-Skript bei einer Apo 'classic'-Basis-Installation. Damit ließen sich die .flame-Dateien bereits vorab auf diese Verdächtigen hin überprüfen, um böse Überraschungen nach einer u.U. langen Bildberechnung zu vermeiden. Es gibt bei diesen 'externen' Renderern ja leider keinerlei 'visuelle' Rückmeldung, durch die man auf so etwas beizeiten aufmerksam gemacht werden könnte.)

flam4 - die 'neuere, GPU-gestützte' flam3-Variante - scheint aktuell btw. an den gleichen 'Kinderkrankheiten' zu leiden und tut sich mit bestimmten Variationstypen ebenfalls schwer.

Als mir nun aufgefallen ist, dass unter anderem alle eingebauten Julia- und Julia-ähnlichen Variationen durchweg blau hinterlegt sind, kam bei mir der Verdacht auf, dass dies möglicherweise eine Art 'Marker' ist, um 'vorzuwarnen', mit welchen Variationen bei der Bildberechnung außerhalb des Apo-Standard-Renderers Probleme auftreten könnten. Okay, mit dieser Vermutung lehne ich mich schon seeehr weit aus dem Fenster, aber wäre für mich tatsächlich eine einleuchtende Erklärung ...
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste