Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fractal-Programme-Links
#1
Wenn ihr euch im Forum umgeschaut habt und auch das ein oder andere Fraktalprogramm ausprobieren möchtet,
findet ihr hier die Links dazu

Apophysis
Apophysis7x.org
oder hier
Apophysis 7X 32/64bit

JWildfire
hier findet ihr immer die aktuellste Version
(die nur ausgepackt und nicht installiert werden muss)
Andreas-Maschke.com

Incendia
Incendia.net

Mandelbulb 3D
Mandelbulb 1-9-0-alpha von Andreas Maschke
Mandelbulb deut,
Mandelbulb eng Seite

Mandelbulber
Mandelbulber deut. Seite
Mandelbulber.com engl. Seite

Anleitung für Mandelbulber
Mandelbulb 3D Oberfläche und Grundlagen Video Tutorial deut.

Fraktal-Explorer
Die original FractalExplorerSeite wurde aus dem Netz genommen
hier ist ein interaktive Anwendung zum Testen zu finden
FractalExplorer interaktive
kleine Programm Erklärung zum orig, FractalExplorer deut.

Ultrafractal
Ultrafractal(Testversion in Deutsch)

Sterling2
Sterling2

Xaos
GNU XaoS: Interaktiver Fraktal-Viewer und -Zoomer, mit dem es unter anderem möglich ist, stufenlos in Fraktalbilder hinein- oder herauszuzoomen sowie Fraktalbilder und Animationen zu rendern und selbst zu erzeugen; zeigt verschiedene Typen von Fraktalbildern an, darunter Mandelbrot, Barnsley, Newton und Phoenix
GNU XaoS - Download - heise online deut.Seite
EntwicklerSeite zu XaoS eng.

ChaosPro
ChaosPro
ChaosPro ist der kostenlose Bruder von UltraFractal und kann, nachdem man die öffentliche UltraFractal-Formeldatenbank importiert hat, fast alles was das Original auch kann. Nur bei einigen wenigen Formeln oder Einfärbemethoden muß ChaosPro passen.
Dafür kann es wiederum ein paar Dinge welche in UltraFractal nicht möglich sind, so hat es einige Formeln und Einfärbemethoden aus dem Ferguson-Programm Tierazon dabei und kann auch mal einen anderen Fraktaltyp erzeugen.
Leider kann man das Programm nicht so intuitiv bedienen wie sein Vorbild.
Ein kleiner Tip: Man kann Fraktale in der Testversion von UF kopieren und in ChaosPro über „Fractal / Paste / Fractal“ einfügen und hier rendern. Immer funktioniert dies allerdings nicht.

Chaosscope
Mit Chaosscope erzeugt man Fraktale des Typs „seltsame Attraktoren“ welche im Programm je nach Einstellung mal wie Rauch, Schlieren (weiß oder farbig) oder sogar wie ein metallener Gegenstand aussehen.
Chaoscope

Webdienste auf subblue.com
Wer ohne erst ein Programm installieren zu müssen ein Mandelbrot-Fraktal erzeugen möchte, hier ist es möglich. Auch die Dienste Guilloché, Harmonograph und Butterfly Curves erzeugen schöne Grafiken, wenngleich es keine Fraktale sind.
Diese Programme kann man teilweise auch auf dem Smartphone ausführen.
Interactive Generative Art Projects • subblue



Die Links werden in Abständen kontrolliert und bei Bedarf aktuell gehalten.
[Bild: apo4you_banner2.jpg]
- wer rechtschreibfehler findet, darf sie gern behalten -
Zitieren
#2
Vielen Dank für die Link-Zusammenstellung zum sammeln, im Portal haben wir ja einige Link zu den Programmen eingetragen und wie ich sehe, es fehlen noch welche. Dann können wir den Thread nutzen um Links zu Fraktalprogrammen zu sammeln Smile
Meine Gallery bei Deviantart: http://andrea1981g.deviantart.com/gallery
Zitieren
#3
Aus dem alten Forum habe ich ein paar Programme hierher übernommen.

Fractal Explorer
Es gibt verschiedene Programme mit diesem Namen. Diese Fractal Explorer stammt von Sirotinsky Arthur und Olga Fedorenko aus der Ukraine und bringt viele Formeln mit, auch solche aus dem Ferguson-Programm „Sterlingware“, welche zudem über Parameter variiert werden können. Es stehen etliche Einfärbemethoden zur Verfügung (bei der Fraktalauswahl unter „Filter properties“). Außerdem kann man die Farbpalette auf verschiedene Arten verändern. So auch in einem Gardient-Modus ähnlich dem von UltraFractal.
Theoretisch kann man mit dem Programm auch eigene Fraktalformeln nutzen, was bei mir aber nicht funktioniert. Wer es mag kann die Fraktale auch als 3D-Objekte rendern. Für beides muß man jeweils ein Zusatzmodul installieren (Im Softpedia-Paket nicht enthalten).
Auch andere Fraktaltypen z.B. IFS oder Attraktoren sind erzeugbar, dafür gibt es aber meist besser geeignete Programme.
Ansicht der ursprünglichen Netzseite auf Archive.today.

[Bild: fractalexplorer9nuxq.jpg]


Die Ferguson-Programme
In den späten 90er und frühen 2000er Jahren erstellte Stephen C. Ferguson etliche Fraktal-Programme welche mit bis dahin unbekannten Formeln und Einfärbemethoden wegbereitend waren und auch heute noch wunderschöne Fraktale erzeugen können.
Sie heißen z.B. Iterations, Flarium, InkBlot, GrafZViZion, Sterlingware, TieraZon oder TieraZon2 und sind wohl ursprünglich Freeware. Wer aber heute Zugang zur kompletten Sammlung der Ferguson-Programme haben möchte muß dafür bezahlen.
Ein paar Programme kann man aber auf der noch vorhandenen Ferguson-Netzseite von 1998 herunterladen. Auf anderen Seiten kann man Programme auch heute noch kostenlos bekommen (TieraZon2-Plugins nicht vergessen) wobei es auf den Seiten auch andere Fraktal-Programme gibt, so daß man sich die richtigen raussuchen muß. Es ist übrigens durchaus sinnvoll sich mehrere/alle Versionen der Programme zu laden, da sie mitunter verschiedene Formeln und Färbemethoden enthalten!
Dann gibt es noch das Programm „FTP“, bei welchen man die Fraktale durch simples anklicken von Zahlen erstellen kann. Ferguson erschuf auch Programme für andere Fraktaltypen z.B. Atriatix, QTrnion, root-IFS, Cold_Fuzion oder Cold_IFS die aber aus heutiger Sicht nicht so interessant sein dürften.
Netzseite
Netzseite 1998
Alternative Quelle A
Alternative Quelle B (Die RAR-Archive kann man z.B. mit 7-Zip oder dem Universal Extractor entpacken.)
Quelle für „FTP“

[Bild: tiera29uje.jpg]


ContextFree (Art)
ContextFree ist kein klassisches Fraktalprogramm, wenngleich teilweise fraktale Strukturen zur Anwendung kommen. Es handelt sich um einen scriptgesteuerter Grafikgenerator. Wer sich nicht in die Scriptsprache einarbeiten möchte, kein Problem. Es gibt auf der Seite über 3.000 Scripte zum herunterladen.
Beim rendern erzeugen manche Scripte immer wieder das gleiche Bild, bei anderen ändert sich das Aussehen jedesmal ein wenig, was natürlich interessanter ist.
Netzseite
Skripte

[Bild: contextfreejyu3r.jpg]
Zitieren
#4
Pixarra, Twisted Brush, Pro Studio

ältere Versionen sind gratis.


Angehängte Dateien Bild(er)
   
Grüsse von Emy
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste