Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fractal Fr0st
#1
Der Vielfalt wegen möchte ich mal ein älteres Programm vorstellen: Fractal Fr0st. Oft auch einfach nur Fr0st genannt. Das Programm nutzt Flam3. Für Leute, die mit JWildfire oder Apophysis arbeiten bringt das Programm vermutlich heutzutage nichts Neues mehr. Viele Vars wie bubble, juliascope, julian oder butterfly sind bekannt. Insgesamt, vor allem mit JWildfire verglichen, kommt das Programm mit eher wenigen Formeln daher, aber die Version 1.4 ist mit ihrem Erscheinungsjahr 2011 auch etwas in die Jahre gekommen. Das Programm ist allerdings leicht zu bedienen und es lassen sich schnell Fraktale erstellen. Ich hatte unter Linux keine Lust mich um die Sache mit den Abhängigkeiten zu kümmern, aber das Programm läuft mit wine sehr gut.
<!-- m --><a class="postlink" href="https://fr0st.wordpress.com/2011/05/14/fractal-fr0st-1-4-released/">https://fr0st.wordpress.com/2011/05/14/ ... -released/</a><!-- m -->

Ein paar Versuche mit Fr0st:

[Bild: f2near5osrm.png]

[Bild: frox0jk5i.png]

[Bild: untitlfffffed2a1ue4.png]

[Bild: untitledr1024mwuk5.png]

[Bild: csmo44x20tuwz.png]
Zitieren
#2
Information 
Finde fr0st im Prinzip auch gar nicht mal schlecht.

Das Programm hat bei mir i.d.R. problemlos sämtliche Apophysis 2.0x 'Vanilla'- und JK-Mod-Flames geschluckt und dabei mit flam3 sogar ein bisschen schneller und stabiler gerendert, als in Apophysis selbst (etwa auf APO 7x-Niveau).

.. aaaaber fr0st hat ja zusätzlich auch noch eine Version von flam4 (quasi die GPU-gestützte Variante von flam3 ) mit implementiert (zumindest in meiner Windows-Version). Damit habe ich bei Tests in der Regel ganz geschmeidig eine bis zu 10!-fache Rendergeschwindigkeit erreicht. Cool Haken: flam4 hat in diesem Fall noch die gleichen 'Kinderkrankheiten' wie HQi in Apophysis seinerzeit. Sprich: eine ganze Reihe von Variationen - sämtliche Julia(n)se vorneweg - können damit nicht abgebildet werden. Dadurch wird natürlich der Handlungspielraum bei der Verwendung von Formeln nochmals ziiiemlich einschränkt. Dennoch ... macht schon Spaß, Apo-Flames auch mal im echten 'Turbo'-Betrieb zu rendern. Big Grin

Mit Apophysis 7x-Flames hatte ich allerdings weniger Glück. Die gingen hier nur selten (aber mit denen kommt ja selbst JWildfire nur äußerst selten klar). Macht aber auch nix, denn APO 7x läuft ja wirklich sehr rund. Hab leider auch nie ausknobeln können, ob (und wenn, wie) in fr0st zusätzliche Variations-Plugins installiert werden können. Würde das Programm definitiv nochmal etwas attraktiver machen.

   

PS:
Allerdings würde ich das Programm auch noch nicht zur Gänze auszählen, denn es könnte durchaus für Leute interessant sein, die sich mit Apophysis' Mehrfenster-System nicht wirklich anfreunden können und denen JWF zu lahm oder schlichtweg überladen ist.
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#3
Hallo ;D

Das erinnert mich ein wenig an den guten alten Fractal Explorer, da war auch weniger mehr *gg

Kann dir aber ein wenig zustimmen, JWildFire ist schon ein wenig überladen, denke erst recht für Anfänger. Aber für solche die ein wenig mehr machen wollen, ist das Programm widerum was besonderes. Nur FRactal Frost ist ein 32bit Programm, jedenfalls hab ich kein 64bit beim download gefunden und daher nicht mehr sooo aktuell, meiner Meinung nach ;D
Tschöö

Gerriet | PinguinsReisen.de
Zitieren
#4
Hi Gerriet,

jop, gibt's leider nur als 32-bit Version, wobei ich finde, bei reinen 2D-Flame-Fraktalen lässt sich das gemeinhin wohl noch verschmerzen. Allerdings lässt diese Tatsache ja auch den Schluss zu, dass dies vermutlich auch die letzte Programm-Version bleiben wird. Zwar schade, doch im Grunde auch nicht schlimm, denn es ist wirklich alles an Bord, was man benötigt, um Flames zu erstellen und zu rendern. Besonders, um das Grundprinzip zu verstehen, ist dieses Proggi toll, weil eben auf's Wesentliche beschränkt. Richtig genial finde ich ja, dass die kleine Vorschau da oben rechts in Echtzeit funktioniert und jede Veränderung sofort anzeigt. So hat man immer auch ein visuelles Feedback von dem, was man da gerade tut. Sowas vermisse ich in Apophysis manchmal schon.

Und ja, klar ist JWF das aktuelle Flame-Mutter- und Schacht-Schiff schlechthin. Daran gibt's nun nix zu rütteln und es hängt ja auch echt davon ab, was man nun prinzipiell machen möchte. Ging mir nicht darum, JWF abzuwerten, sondern um zu zeigen, dass ich auch bei fr0st durchaus noch eine 'Daseinsberechtigung' sehe. Das Tool ist eben wirklich schnell ... in jeder Hinsicht. Smile
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#5
maeLean schrieb:Richtig genial finde ich ja, dass die kleine Vorschau da oben rechts in Echtzeit funktioniert und jede Veränderung sofort anzeigt. So hat man immer auch ein visuelles Feedback von dem, was man da gerade tut. Sowas vermisse ich in Apophysis manchmal schon.

Und ja, klar ist JWF das aktuelle Flame-Mutter- und Schacht-Schiff schlechthin. Daran gibt's nun nix zu rütteln und es hängt ja auch echt davon ab, was man nun prinzipiell machen möchte. Ging mir nicht darum, JWF abzuwerten, sondern um zu zeigen, dass ich auch bei fr0st durchaus noch eine 'Daseinsberechtigung' sehe. Das Tool ist eben wirklich schnell ... in jeder Hinsicht. Smile
Mein Einstieg in Flame war damals JWildfire und für mich ist das auch der Rolls Royce. Aber für schnelles und einfaches Arbeiten, insbesondere auch für Einsteiger, da kann Fr0st vielleicht ganz nett sein. Ich finde das Arbeiten mit Fr0st auch sehr einfach und angenehm, so dass ich jenseits von JWildfire lieber mit Fr0st als mit Apophysis arbeite. Das kleine Fenster in Echtzeit macht wirklich viel aus.

Flam4 konnte ich bei mir unter der 1.4-Version nicht wählen, vermutlich weil ich Flam4 nicht auf dem Rechner habe?!
Zitieren
#6
Weiß jemand zufällig wo man die Datei (slice_rendering.zip) für große Renderings noch herunterladen kann :?:
Das dazugehörige Dropbox-Konto ist angeblich wegen zu vieler downloads gesperrt und einen anderen Downloadort finde ich über die Suchmaschinen nicht.
Wäre nämlich interessant, da die renders wirklich schnell sind und ich endlich meine ganzen APO Dinger fertigstellen bzw. schnell noch mal anpassen könnte.
Fraktale Grüße von Glassdreams - Atelier Traeume aus Glas
 
Zitieren
#7
hypex2772 schrieb:Flam4 konnte ich bei mir unter der 1.4-Version nicht wählen, vermutlich weil ich Flam4 nicht auf dem Rechner habe?!
Jetzt war ich doch kurz ein bisschen verunsichert und habe mir die 1.4-er Version nochmal gezogen, um mir das 'Standard-Package' anzuschauen ... also: nein, flam4 ist (wie ich's auch noch auf dem Schirm hatte) von Hause aus ins Programm selbst integriert. Eine separate flam4-'Installation' ist also nicht nötig.

Allerdings nehme ich an, dass die Verfügbarkeit von der verwendeten Hardware abhängt. Diese flam4-Implementierung scheint die CUDA-Variante zu sein, was also zumindest schonmal eine nvidia-GraKa voraussetzt. Weiß gar nicht, ob's flam4 eigentlich auch für OpenCL gibt. Aber wie auch schon erwähnt: macht zwar Spaß, auf diese Weise zu rendern, ist aber eben doch ziemlich limitiert .. leider.

--
@Glassdreams
Ein Render-'Zerstückler'?.. nett! Smile wusste noch gar nicht, dass es sowas gibt.
Falls ich irgendwo darüber stolpere, gebe ich Laut.
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#8
maeLean schrieb:@Glassdreams
Ein Render-'Zerstückler'?.. nett! Smile .. wusste noch gar nicht, dass es sowas gibt.
Falls ich irgendwo darüber stolpere, gebe ich Laut.
Danke :!:
Da bei mir die Rendergeschwindigkeit das Beste ist, was ich mir nur im Vergleich zu den anderen Programmen wünschen kann wäre es schon toll wenn auch Dateien für großformatige Drucke funzen würden. Habe heute schon überall nach Vitor Bosshard dem Programierer herumgesucht, scheint aber auf allen Plattformen seit ca. 2011 Funkstille zu sein ... schade. Was mir an dem Programm gefällt, ist einerseits die Einfachheit und anderseits, das beim rendern trotz hoher/höchster Rendergeschwindigkeit nur ca. 50% der CPU verwendet werden.
Render-Zerstückler habe ich auch lustig gefunden, aber wenn es funktioniert finde ich es toll. Wer weiß, vielleicht liest das ja jemand, der zufällig noch die (slice_rendering.zip) auf seinem PC herumschwirren hat und sie weitergeben kann. :mrgreen:
Fraktale Grüße von Glassdreams - Atelier Traeume aus Glas
 
Zitieren
#9
Glassdreams schrieb:Render-Zerstückler habe ich auch lustig gefunden, aber wenn es funktioniert finde ich es toll. Wer weiß, vielleicht liest das ja jemand, der zufällig noch die (slice_rendering.zip) auf seinem PC herumschwirren hat und sie weitergeben kann. :mrgreen:
Wink ... was mir - wie ich das so lese - aber gerade einfällt: wenn ich jetzt nicht toootal panne bin, ist mir vor Ewigkeiten mal irgendwo ein Skript für Apophysis über den Weg gelaufen, das auch eine Bildaufteilung ermöglichte und die Segmente dann einzeln nacheinander als Batch gerendert hat. Müsste mal gucken, ob ich's vielleicht sogar noch irgendwo auf einer externen Platte rumliegen habe oder zumindest 'ne entsprechende Internet-Quelle finde.

fr0st kann doch auch mit (Apophysis-)Skripts gefüttert werden, womöglich funzt das ja ebenfalls. Vermute mal, der Inhalt des von dir gesuchten Archivs wird wohl ganz ähnlich sein - nur eben eine in fr0st definitiv funktionobelnde Variante so eines Skripts. Solche Sachen sind ja leider auch nicht zu jeder Version kompatibel.
Apophysis 7X v.15B | Amberlight 1.2.1 | Mandelbulber 2.11-1 | Explorador FF 7.7 | fr0st 1.4 | Chaoscope 0.3.1
Zitieren
#10
maeLean schrieb::mrgreen: ... was mir - wie ich das so lese - aber gerade einfällt: wenn ich jetzt nicht toootal panne bin, ist mir vor Ewigkeiten mal irgendwo ein Skript für Apophysis über den Weg gelaufen, das auch eine Bildaufteilung ermöglichte und die Segmente dann einzeln nacheinander als Batch gerendert hat. Müsste mal gucken, ob ich's vielleicht sogar noch irgendwo auf einer externen Platte rumliegen habe oder zumindest 'ne entsprechende Internet-Quelle finde.

fr0st kann doch auch mit (Apophysis-)Skripts gefüttert werden, womöglich funzt das ja ebenfalls. Vermute mal, der Inhalt des von dir gesuchten Archivs wird wohl ganz ähnlich sein - nur eben eine in fr0st definitiv funktionobelnde Variante so eines Skripts. Solche Sachen sind ja leider auch nicht zu jeder Version kompatibel.
Interessanter Ansatz ... könnte doch glatt funzen und wenn nicht - trotzdem eine spannende Geschichte :!: Inzwischen war ich auch nicht untätig und habe Vitor Bosshard, trotzdem fast nichts über ihn im Netz ist, in der Universität von Zürich (Department of Informatics Computation and Economics Research Group) gefunden. Vielleicht schaffe ich es Kontakt zu ihm herzustellen ... mal schauen.
Fraktale Grüße von Glassdreams - Atelier Traeume aus Glas
 
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste