Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welches Fraktalprogramm findet ihr am leichtesten/schwersten?
#1
Ich dachte, dass ich mal ein Thema aufmache, wo man schreiben kann, welches Programm ihr schnell verstanden habt bzw. welches ihr Schwierigkeiten hattet/habt reinzufinden.

Also bei den normalen Mandelbrot-Fraktalen finde ich den "Fraktal Explorer" oder "Xaos" am leichtesten. Muss aber sagen, dass ich da auch nicht so viele ausprobiert habe. "Ultra Fractal" tue ich mich schwer, das Menü finde ich kompliziert gemacht, schwer da was zu finden. Es gibt auch Programme wo man 3D Effekte erzeugen kann bei den Mandelbroten wie "Fractal Sience Kit". Da bin ich garnicht klar gekommen, bei "Jux" habe ich zwar anfangs auch gerätselt, aber bin dann doch schnell dahinter gekommen.

Bei den 3D Programmen finde ich "Mandelbulb 3D" am leichtesten. Da bin ich recht schnell dahinter gekommen wie das mit den Formeln geht usw. Sicher gibt es auch da Sachen wo ich durch Tipps im Internet gelernt habe. Aber so rein von der Bedienung mit dem Vorschaufenster finde ich es noch leichter wie am Anfang. "Mandelbulber" finde ich sehr kompliziert, zu viele Einstellungsmöglichkeiten und dazu öffnen sich auch mehrere Fenster. "Incendia" finde ich auch sehr kompliziert gemacht mit den Einstellungen und habe nur durch Hilfe von anderen aus dem alten Fraktalforum reingefunden, die es sehr gut erklärt hatten (danke nochmals!)

Bei den Flame-Fraktalen finde ich "Jwildfire" am leichtesten, besonders einfach fand ich noch die Urprungsversionen. Das gute an diesem Programm war schon immer, dass man keine Formeln extra installieren muss. "Apophysis" hatte ich zuerst ausprobiert und bin da garnicht klar gekommen, das mit den Formeln installieren fand ich blöd und hat auch nicht immer geklappt.
Meine Gallery bei Deviantart: http://andrea1981g.deviantart.com/gallery
Zitieren
#2
Hi Andrea,

im wesentlichen habe ich mich mit J-Wildfire befasst. Es ist für mich das einfachste und bedinfreundlichste Programm. Es kommt meinem "Spielbedürfnis" sehr entgegen. Spass steht für mich absolut im Vordergrund, deshalb habe ich Ultra Fraktal, Incendia, Chaospro, Mandelblub 3D ziemlich schnell zur Seite gelegt. Andere habe ich nicht probiert, weil ich dazu noch kein Bedürfnis verspürte/verspüre.
Zitieren
#3
Ja, Spaß machen sollte ein Programm auf jeden Fall und wenn die Bedienung umständlich ist und viel suchen muss, wo man was einstellt, da hat man schon schnell keine Lust mehr. Um sich in ein Programm reinzufinden, muss man manchmal sehr viel Geduld haben, es gibt aber auch Ausnahmen, die ich oben genannt haben. Wenn man viel rumprobiert hat, kann ein Programm auch schon mal langweilig werden und man sucht was neues. Mandelbulb 3D finde ich aber recht einfach, man kann durch das Formel-Fenster zwei drei Formeln zusammenstellen und mit den Werten rumspielen. Fand ich damals noch sehr mühsam, als es noch kein Vorschaufenster gab. Doch mittlerweile kann man dort direkt sehen, wenn man mit den Reglern spielt, was sich so verändert.
Meine Gallery bei Deviantart: http://andrea1981g.deviantart.com/gallery
Zitieren
#4
Nun mit den Fractal-Explorer und den Ferguson-Programmen insbesondere mit Sterlingware und TiraZon kann man ohne allzu großen Aufwand bei der Einarbeitung in die Programme schnell Fraktale erstellen welche oft auch recht schön aussehen.
Auch bei XaoS kann man die Basisfunktionen sehr intuitiv bedienen und auch wer tiefer in das Programm einsteigen möchte wird es nicht allzu schwer gemacht. Zudem sind die Tutorials (bei Hilfe) sowohl für die Nutzung von XaoS als auch für das allgemeine Verständnis von Fraktalen sehr hilfreich. Vom Aussehen der Fraktale ist XaoS nicht unbedingt mein Favorit, aber es macht Spaß damit zu arbeiten.
Immer mal nutze ich eins der obengenannten Programme. Wenn ich dann aber ein paar schöne Fraktale erzeugt habe ist aber auch gut.

UltraFracal ist da weit komplexer und sein kostenloser Klon ChaosPro ist noch anspruchsvoller, da ihm ein paar Komfort-Funktionen seines Vorbildes fehlen. Dafür kann man mit UF schön herumexperimentieren oder Anleitungen, welche man insbesondere auf Deviantart finden kann, nachbasteln. So steigt man nach und nach immer tiefer in das Programm ein.

Bei den Flammenfraktalen nutze ich im allgemeinen nur noch JWildfire. Anfänger kommen mit den vorprogrammierten Zufallsflammen und MutaGen schnell zu einen schönen Ergebnis. Wer mehr will kann auch manuell allerhand variieren und der Flammenfraktalversteher kann, wenn er dies möchte, auch „New from scratch“ sich die Flammen komplett selber aufbauen.
Zitieren
#5
Ich bin absoluter JWildfire Fan, meist erstelle ich meine Flames über die Random Batch Funktion. Es soviele Möglichkeiten mit dem Programm seine Flames zu verändern und nichts anderes ist es ja eigentlich wenn man das Flames über die Random Funktion erstellt hat.

Was ich noch nicht sogut hinbekomm hab, sind Animationen, aber bald kommt der Herbst und dann wieder die dunklen Abendenen *gg
Tschöö

Gerriet | PinguinsReisen.de
Zitieren
#6
ups Smile da bin ich hier mit meiner Liebe zu Apophysis ziemlich alleine - egal - MB3D finde ich sehr genial weil sehr benutzerfreundlich und man kann damit sehr schöne Landschaften erstellen. Im Moment bin ich der Jux-"Sucht" völlig erlegen, damit kann ich endlich unkompliziert Fraktale erstellen die ich immer schon haben wollte Smile . UF lag mir garnicht , war mir zu mühsam und dafür zu teuer. Mit der Testversion ist die Bildgröße auch extrem eingeschränkt. Chaos pro fand ich noch schlimmer weil mir da die "Kamera Funktion" fehlte < ich habe leider nur Windows.
JW werde ich jetzt wieder öfters nutzen da ich hier sehr gute Tipps bekam wie ich JW flüssiger zum Laufen kriege (selbiges lief bei mir sehr träge oder garnicht). Was mich bei JW sehr beeindruckt - man bekommt hammermäßige Fraktale auf dem Silbertablett serviert Smile zb für schnelle Geburtstagskarten sehr geeignet.
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren
#7
Uuuuiii, mir schlackern ja kräftig die Ohren beim Lesen. Wieviele Fractal-Progs. es gibt! Im Moment probiere ich INCENDIA, Fractaliza usw. aus. Aber ich kann am ende einer Fractalerstellung nie mehr sagen, was ich alles gemacht habe.
Verratet ihr mir, wie ihr das macht?
Das wär super.
Herzliche Grüße
Chris
Zitieren
#8
Also ich bin kein Typ, der auf die schnelle viele Programme ausprobieren will bzw. kann. Wenn mich ein Programm besonders begeistert, versuche ich mich in die Funktionen reinzufinden, wenn ich das Programm eine Zeit lang benutze, weiß ich auch mit der Zeit, wie was zu machen ist. Problematisch wird es etwas, wenn ich ein Programm über Wochen/Monate nicht mehr genutzt habe, da muss ich erst mal wieder erneut reinfinden, wobei aber die Grundfunktionen noch im HInterkopf habe. Infos hole ich mir manchmal auch im Internet von Tutorials usw. aber bei dem englischen ist es da auch manchmal schwierig...
Meine Gallery bei Deviantart: http://andrea1981g.deviantart.com/gallery
Zitieren
#9
ranvaig schrieb:ups Smile da bin ich hier mit meiner Liebe zu Apophysis ziemlich alleine - egal - MB3D finde ich sehr genial weil sehr benutzerfreundlich und man kann damit sehr schöne Landschaften erstellen. Im Moment bin ich der Jux-"Sucht" völlig erlegen, damit kann ich endlich unkompliziert Fraktale erstellen die ich immer schon haben wollte Smile . UF lag mir garnicht , war mir zu mühsam und dafür zu teuer. Mit der Testversion ist die Bildgröße auch extrem eingeschränkt. Chaos pro fand ich noch schlimmer weil mir da die "Kamera Funktion" fehlte < ich habe leider nur Windows.
JW werde ich jetzt wieder öfters nutzen da ich hier sehr gute Tipps bekam wie ich JW flüssiger zum Laufen kriege (selbiges lief bei mir sehr träge oder garnicht). Was mich bei JW sehr beeindruckt - man bekommt hammermäßige Fraktale auf dem Silbertablett serviert Smile zb für schnelle Geburtstagskarten sehr geeignet.

Hallo ranvaig, (oder jemand anders?), kannst Du (ihr) mir vielleicht erklären, wie ich Apophysis installiere, bzw. wo ich die exedatei finde? Da ich englisch kaum noch verstehe, bringe ich das Prog nicht zum Laufen. Hab nur ein Haufen " .dll "- Dateien auf der Festplatte. Das wär super. Danke schon mal.
Zitieren
#10
Andrea81 schrieb:Also ich bin kein Typ, der auf die schnelle viele Programme ausprobieren will bzw. kann. Wenn mich ein Programm besonders begeistert, versuche ich mich in die Funktionen reinzufinden, wenn ich das Programm eine Zeit lang benutze, weiß ich auch mit der Zeit, wie was zu machen ist. Problematisch wird es etwas, wenn ich ein Programm über Wochen/Monate nicht mehr genutzt habe, da muss ich erst mal wieder erneut reinfinden, wobei aber die Grundfunktionen noch im HInterkopf habe. Infos hole ich mir manchmal auch im Internet von Tutorials usw. aber bei dem englischen ist es da auch manchmal schwierig...

Aaah ja, danke schön Andrea. Ich glaube, ich werds auch so machen. Ja, das ist doof, daß ich kein englisch mehr kann. Muß halt versuchen mich so durchzuwurschteln.
Gute Nacht, ich mach hier die Klappe zu.
Zitieren
#11
Zitat: kannst Du (ihr) mir vielleicht erklären, wie ich Apophysis installiere, bzw. wo ich die exedatei finde? Da ich englisch kaum noch verstehe, bringe ich das Prog nicht zum Laufen. Hab nur ein Haufen " .dll "- Dateien auf der Festplatte.

Hallo Chris,
das
mit Apophysis ist das ein bisschen kompliziert, da jede Datei und jedes Plugin (das sind die dll -Dateien) in einem bestimmten Ordner sein müssen. Ich habe ein sogenanntes Starterpack ,das ich aus einem nicht mehr existierenden Forum herunterladen durfte . Es hat ca 12 MB und ich würde es dir gerne geben :-) Ich könnte dir es per Email schicken oder die Admins packen das ins Forum . Dieses Starterpack ist aus dem Grund so genial , weil man nur in einem bestimmten Ordner
die exe -Datei anklicken muß ( Verknüpfung auf den Desktop ist hilfreich) und dann läuft Apophysis :-)
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren
#12
ranvaig schrieb:mit Apophysis ist das ein bisschen kompliziert, da jede Datei und jedes Plugin (das sind die dll -Dateien) in einem bestimmten Ordner sein müssen.
Ja und genau deshalb war ich wegen Apophysis schnell angenervt, da es sehr kompliziert ist. Gott sei Dank kam dann Jwildfire, welches auch so Flames hat und die meisten Formeln von Apophysis auch hat bzw. man kann sogar die Parameter nutzen. Welches Programm einem am ehesten zusagt, soll jeder für sich entscheiden, man kann ja beide mal antesten Smile
Meine Gallery bei Deviantart: http://andrea1981g.deviantart.com/gallery
Zitieren
#13
Früher habe ich auch Apophysis genutzt, aber als ich dann JWildfire kennenlernte war ich davon begeistert. Endlich konnte ich die Flammen per Klick erzeugen welche ich früher nur von anderen bestaunen konnte. Zwar hatte ich mir eine deutschsprachige Beschreibung besorgt und mich in einen Apophysis-Forum angemeldet um an Anleitungen zu kommen. Aber auch mir erschien dies dann zu kompliziert und bei aller Liebe zu den Fraktalen war es mir den Lernaufwand nicht wert der nötig gewesen wäre um wirklich selber so schöne Flammen zu bauen.
Die einzige Funktion von Apophysis welche ich manchmal in JW vermisse ist die Möglichkeit „echte“ Zufallsflammen zu generieren. Wenn mir mal so ist, erzeuge ich diese in Apophysis und kopiere mir die Parameter in JW um sie dort weiterzuverarbeiten. Meist funktioniert dies, mit ein paar Abstrichen die man wohl hinnehmen muß, ganz gut.
Zitieren
#14
Mothra schrieb:Die einzige Funktion von Apophysis welche ich manchmal in JW vermisse ist die Möglichkeit „echte“ Zufallsflammen zu generieren.
Was genau sind eigentlich "echte" Zufallsflammen? Sind das welche die von Leuten erstellt worden sind?
Meine Gallery bei Deviantart: http://andrea1981g.deviantart.com/gallery
Zitieren
#15
Andrea81 schrieb:
Mothra schrieb:Die einzige Funktion von Apophysis welche ich manchmal in JW vermisse ist die Möglichkeit „echte“ Zufallsflammen zu generieren.
Was genau sind eigentlich "echte" Zufallsflammen? Sind das welche die von Leuten erstellt worden sind?


Zufallsflame: der Computer generiert mit Apophysis ein völlig neues Flame in Abhängigkeit der vorhandenen und aktivierten
Plugins (Variationen). Das Originalflame wird verworfen.
Fraktale Grüße von ranvaig Smile
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste